Aktuelle Seite: Berufsfachschule für Krankenpflege / Ausbildung / Fortbildung / Basale Stimulation / 


Info zum Basisseminar "Basale Stimulation in der Pflege"



Was ist Basale Stimulation® in der Pflege?

Durch das Konzept der Basalen Stimulation® in der Pflege erwerben wir die Fähigkeit, wahrnehmungsbeeinträchtigte Menschen in hohem Maße individuell zu fördern und zu begleiten. Durch elementare Angebote treten wir mit dem Menschen respektvoll und aufmerksam in Kontakt.
Der Betroffene erhält die Möglichkeit sich selbst zu erleben, die Grenzen des Körpers zu erspüren, sowie eine Welt außerhalb des Körpers wahrzunehmen und die Gegenwart eines anderen interessierten Menschen zu fühlen.

Basale Stimulation® in der Pflege ist von großer Bedeutung bei der Betreuung von Menschen die in ihrer Fähigkeit zur Wahrnehmung, Bewegung und Kommunikation eingeschränkt oder gestört sind.

Das kann unter anderem Menschen nach erlittenem Schlaganfall, nach schweren Kopfverletzungen, in der Rehabilitation, aber auch Sterbende, Verwirrte,  Immobile und Betagte betreffen.



Basale Stimulation® führt zu einer Veränderung der Pflege!



Nestlagerung
zur Förderung
der Körperwahrnehmung

Basale Stimulation® in der Pflege ist eine Basis zur Kommunikation. Durch eine strukturierte Pflege wird der Betroffene unterstützt und auf seinem Weg individuell gefördert und begleitet.

 

Hier handelt es sich nicht zwingend um eine "zusätzliche Pflegeleistung"
und einen zeitlichen Mehraufwand. Es geht vielmehr darum, alltägliche Abläufe und Pflegehandlungen anders zu organisieren.

 

Das Konzept kann als eine in die üblichen Pflegemaßnahmen integrierte Therapie gesehen werden.



Basale Stimulation®

ist die Strukturierung

des Selbstverständlichen

Prof. Dr. A. Fröhlich

 


Kompetenzzentrum für Gesundheitsberufe - Berufsfachschule für Krankenpflege am Kreiskrankenhaus Vilsbiburg des Landkreises Landshut